2G-Regel für den Sportbetrieb

Die Stadt Göttingen – Fachbereich Gesundheitsamt für die Stadt und den Landkreis Göttingen – hat eine Allgemeinverfügung (siehe Anlage) zur Anwendung der „2G-Regel“ erlassen, die ab dem 19.11. in Kraft tritt.

Relevanz für den Sport:

Zutritt geschlossene Sportstätten – 2G-Regel:
Ab dem 19.11.2021 ist der Zutritt zu geschlossenen Sporträumen auf Personen beschränkt, die über einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen.

Dazu zählen Sportanlagen, einschließlich Fitnessstudios, Kletterhallen, Schwimmhallen und ähnliche Einrichtungen wie Spaßbäder, Thermen, Saunen sowie der jeweiligen Duschen und Umkleiden; dies gilt nicht im Rahmen des Spitzen- und Profisports, Trainings von Rettungsschwimmern, Schulsports sowie für begleitende Aufsichtspersonen im Rahmen des Erstschwimmunterrichts von Kindernportanlagen.

Ausnahmen:
Kinder und Jugendliche:
Die Regelungen gelten nicht für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und für Personen, die ein ärztliches Attest vorlegen, dass sie sich nicht impfen lassen dürfen. Letztgenannte müssten dann aber einen negativen Test vorlegen. Für Kinder und Jugendliche zählen aktuell noch die „Schultestungen“. Hier muss kein weiterer Nachweis vorgelegt werden.

Übungsleiter/Trainer/Betreuer:
Auf Nachfrage der GoeSF beim Ordnungsamt der Stadt Göttingen hat es die ergänzende Information gegeben, dass Übungsleiter, Trainer oder betreuende Personen die nicht geimpft oder genesen sind, einen tagesaktuellen POC-Test haben müssen und – sofern der Mindestabstand zu den Sportlern nicht möglich ist – eine PPP2 Maske tragen müssen. Hinweis: Ein Selbsttest vor Ort ist nicht zulässig, sondern muss bei einer Teststation gemacht und mit „Testzertifikat“ nachgewiesen werden.

Gültigkeit:
Die Allgemeinverfügung tritt am 19.11.21 in Kraft und gilt bis einschließlich 20.01.2022.

Wiederaufnahme des Sportbetriebes

Hallo Sportsfreunde,

da die aktuellen Infektionszahlen bundesweit und natürlich auch bei uns zurückgehen, können wir langsam wieder unseren geliebten Sportangeboten nachgehen. Bitte nehmt Kontakt zu euren Spartenleitern auf, um zu erfahren, wie es nun wieder losgehen kann. Natürlich ist die Pandemie noch nicht beendet und wir müssen noch auf uns und alle aufpassen. Aus diesem Grund sind weiterhin alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz im Rahmen eines Hygienekonzeptes einzuhalten. Sprecht die Einzelheiten mit euren Spartenleitern ab.

Viel Spass beim Sport

Der Vorstand

Gemeinsame Nutzung der Sportangebote in Radolfshausen

Quelle: Homepage der Samtgemeinde

http://www.radolfshausen.de/magazin/artikel.php?artikel=578&type=2&menuid=5&topmenu=5

Sportvereine aus der Samtgemeinde Radolfshausen vernetzen sich

Am Donnerstag, den 14.01.2016 unterzeichneten die Vorsitzenden der Sportvereine aus der Samtgemeinde Radolfshausen unter Beisein von Samtgemeindebürgermeister Arne Behre und dem Kinder- und Jugendreferenten Stefan Bayerl eine Vereinbarung, mit der sich die Sportvereine künftig enger vernetzen und in ihren Angeboten ergänzen.

Bereits im Vorjahr kam es zu zahlreichen Treffen, bei denen die Vorsitzenden aus ihren Vereinen und über die Entwicklungen in ihren Vereine berichteten. Angeregt durch die Gründung des Sportbüros Friedland wurde diskutiert, ob ein ähnliches Modell auch für die Samtgemeinde Radolfshausen denkbar wäre.

Die Sportvereine sichern mit ihrem ehrenamtlichen Engagement einen wichtigen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in der Samtgemeinde Radolfshausen. Da sich gesellschaftliche Rahmenbedingungen in einem stetigen Wandel befinden (demografischer Wandel, geändertes Freizeitverhalten der Menschen) und die Konsequenzen auch in den Sportvereinen spürbar sind, haben sich die Vorsitzenden auf eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung geeinigt.

Die Vereinbarung sieht vor, dass die Sportangebote der beteiligten Vereine für die Mitglieder aller Kooperationspartner geöffnet werden. Von dieser Regelung unberührt bleiben die Sportarten mit Pflichtspielbetrieb aufgrund der verbandlichen Regelungen. Sportkurse für Erwachsene, die über eine Zusatzgebühr finanziert werden (z.B. Zumba), können künftig von allen Mitgliedern der kooperierenden Vereine besucht werden. Dabei können Gastsportlerinnen und Gastsportler gegenüber Nicht–Vereinsmitgliedern finanzielle Vergünstigungen erhalten.
Für Kinder und Jugendliche ist hingegen der uneingeschränkte Zugang in alle Kursangebote der Vereine möglich!

Es wurde sich weiter darauf geeinigt, die Treffen der Vorsitzenden auch zukünftig beizubehalten. Zum einen, um die Vernetzung voranzubringen und zum anderen, um den Effekt der Vereinbarung evaluieren zu können. Korrekturen der Vereinbarung sind möglich, falls es zu erheblichen Benachteiligungen einzelner Vereine kommen sollte.

Mit dieser Vereinbarung wird es zukünftig auch einen gemeinsamen Veranstaltungskalender geben, der die Angebote aller kooperierenden Vereine auf einen Blick zusammenfassen wird. Der Veranstaltungskalender wird auf der Internetseite der Samtgemeinde Radolfshausen unter www.radolfshausen.de zu finden sein.

Wenn sie zu der Vereinbarung Fragen haben, wenden sie sich bitte an die Vorsitzenden der Vereine, oder an Stefan Bayerl aus dem Kinder- und Jugendbüro der Samtgemeinde Radolfshausen.

Vereinbarung als Download

Homepagegestaltung

Hallo Vereinsmitglieder,

ihr habt vielleicht festgestellt, dass nicht zu allen Vereinaktivitäten Informationen auf dieser Website zu finden sind. Über eure Abteilung steht hier nichts?? Dann schickt mir doch einfach eine E-Mail mit euren Anregungen und/oder Fotos. Admin (Christian Robowski – admin@tsvwaakeboesinghausen.de

Weiterhin soll hier auch eine Vereinschronik entstehen. Natürlich lebt eine Chronik von den Erinnerungen der Vereinsmitglieder. Wenn ihr also eine Geschichte oder entsprechende Fotos für mich habt, dann einfach eine Nachricht an die o.g. E-Mail schicken oder persönlich am mich wenden.